Reisen alleine oder in einer Gruppe sind zwei unterschiedliche Dinge was das eigenen Ich angeht.

Reisen alleine macht süchtig

Alleine reisen ? Ich? Schon nach dem Schulabschluss war klar: Ich möchte die Welt sehen! Per Interrail ging es über Frankreich durch Spanien nach Portugal. Und das mit nur ein paar Brocken englisch und französisch. Zum Glück gibt es noch Hände und Füße ;O) !

 

Reisen geht auf verschiedenen Wegen.

 

Mit einer Freundin, die jedoch Heimweh bekam und nach drei Wochen nach Hause fuhr.

Mich zog es weiter. Ich hatte den travel bug, Reisefieber.

Seitdem sind einige Jahre vergangen und im Rückblick waren die Reisen, die ich alleine gemacht habe immer am nachhaltigsten, tollsten, Erfahrungsreichsten. Weiter unten findest Du +++ H I L F R E I C H E     T I P P S  +++ …

… aber zunächst einmal aber schreibe ich Dir als Beispiel eine tolle Geschichte, die zeigt wie wundervoll alleine reisen sein kann!

Die Geschichte heißt …

 

„Wandern bis zum Himmel und zurück“

Jedes einzige Mal, egal ob innerhalb Europas, oder Australien, oder Indien – habe ich wundervolle Menschen kennen gelernt. Freundschaften die teils bis zum heutigen Tag anhalten und die ich nicht missen möchte! Die Insel Reunion liegt im indischen Ozean und ist der südlichste Punkt Europas. In direkten Nachbarschaft findet sich Mauritius, die Seychellen, Rodriguez und anderen Inseln.

Reunion gehört zu Frankreich, also der EU. Anders als auf Mauritius sprechen die Menschen also französisch. Über die Faszination der Inseln lassen sich viele Seiten schreiben. Es gibt den aktiven Vulkan Piton de la Fournaise, es gibt Regenwald,

Eine Insel, die seit 2010 zum Unesco-Weltnaturerbe gehört. Und hier gibt es ein traumhaftes Gebirge mit einer Wanderoute, die ich unbedingt gehen wollte: die Route durch die drei Talkessel Cilaos, Mafate und Salazie.

Ich war mit guten Schuhen und einem guten Wanderrucksack ausgerüstet und übernachtete am Start der Wanderung in einem typisch kreaolischen Hostel bei Patrick Mandoro: La Mandoze in Hellbourg. Einem Hostel was es heute noch gibt und in dem Patrick abends gerne gut kocht und musiziert. Ich wanderte morgens beim Sonnenaufgang los, hatte Müsli Riegel und ausreichend Wasser dabei. Patrick sagte mir noch als ich mich in die Liste eingetragen hatte, dass ich mich auch bei Rückkehr wieder abmelden solle. „Ja klar“ sagte ich gut gelaunt und zog los. Eine Wanderung die es wirklich in sich hatte, von dem Klettern und der Anstrengung her, vor allem aber von der wunderwollen Landschaft und dem eins-sein mit der Natur her. Noch heute, viele Jahre später kann ich diese Erinnerung abrufen. Ich fühlte mich vollständig, Im Einklang mit der Welt und in meiner Mitte.

 

Alleine in den Bergen zu sein bieten eine einmaligen Gelegenheit sich mit Dir selbst auseinander zu setzen

 

Acht Jahre später besuchte ich die größte Tourismus Messe ITB in Berlin. Es gab eine Halle in der die Inseln der Indischen Ozeans vertreten waren. Dort wollte ich alte Erinnerung wach rütteln als ich eine Stimme hörte die meine Namen rief. Als ich mich umdrehte winkte mir genau dieser Patrick entgegen, umarmte mich stürmisch und sagte, dass er unendlich froh ist dass ich noch lebe. „Warum sollte ich nicht mehr leben?“ fragte ich ihn verwundet. Er sagte mit Tränen in den Augen, weil ich mich nicht wieder angemeldet hätte ….

 

+++++++

Hilfreiche Tipps

Pass dich an

Natürlich steht an erster Stelle jeder Reise, dass es wichtig ist sich an die Gegebenheiten des Landes anzupassen. Fremde Länder, fremde Sitten.

Gerade als allein reisende Frau hilft es wenn man schaut wie sich die andere, einheimische Frauen anziehen und verhalten. Wer in arabischen Ländern mit Minirock du Trägershirt bekleidet reist, der darf sich nicht wundern entweder angegafft oder sogar angefasst zu werden.

Das ist mir selbst mit einem leichten Sari bekleidet passiert, dass Leute mir an der Bushaltestelle an die Haare fassen wollten. Aus einem anderen Grund: Sie hatten noch keine blonden Haare gesehen und wollte mir über den Kopf streicheln.

Selbst wenn ich irgendwo angekommen bin und noch keine Unterkunft gebucht hatte, hatte ich die besten Begegnungen und habe immer geduldig vertraut, dass alles gut wird. Und es wurde immer alles gut.

 

+++++++

 

Augen auf

Wachsam sein hilft! Das gilt für viele Situationen. Sei es in einem Café in dem Du etwas trinken möchtest oder wenn Du irgendwo die Aussicht genießt. Ich würde nie eine Umhängetasche einfach neben mich stellen oder so, dass man sie mit einem Schwung weg reißen kann. Das heißt nicht, dass Du die ganze Zeit um Dich schauen solltest … sondern einfach nur, dass Du wachsam bist.

 

Wachsam sein kann nie schaden

 

Aber auch dort, wo sich mehrere Menschen aufhalten, z.B. auf einem Markt oder an einer Kreuzung oder in einem Restaurant. Checke die Situation, sei aufmerksam. Ich meine, dass im Sinn von weiblicher Intuition und einem Gefühl für Deine Umgebung. Neugierig sein, offen für eine Situation, für neue Menschen, von denen jeder seine Geschichte hat.

 

Noch eine Geschichte? Gerne!

Oftmals ergeben sich wirklich nette Momente. Aber auch mehr als das. So passierte es mir in meinem Hostel in Townsville, an der Westküste Australiens, dass ich früh morgens mir die Laufschuhe anzog, weil ich mich spontan am Tag vorher zu einem Halbmarathon angemledet hatte, dass meine Etagenbett Nachbarin murmelte was ich vor hätte. Als ich sagte, dass ich eine runde laufen ginge, entschied sie sich spontan mit zu kommen. Von da an, verbrachten wir einige wundervolle Tage und Lustige Abende zusammen. Und dieses Jahr fanden wir uns auf facebook wieder, ich und Nell N. Und haben spontan beschlossen uns im Laufe des Jahres wieder zu sehen.

Wie wundervoll! Nell hat übrigens auch einen Blog. Er heißt: Edinburgh Food Safari.

Das Schöne am alleine reisen ist, dass Du das Land auf Deine Weise entdeckst, ungefiltert und mit dem was es für Dich bereit hält. Es fängt bei Deiner Ankunft im Flughafen an oder im Bahnhof.

 

Tipps und Tricks für Dein Allein-Reisen

Na klar, ist das nicht schön, wenn etwas geklaut wird, aber etwas hat mir geholfen damit sehr entspannt zu sein. Es gibt drei Dinge, die auf Reisen die Wichtigsten sind.

  • gültiger Ausweis
  • tickets
  • Geld / Bank Karte

Der Rest sind Klamotten, Zahnbürste und Co., Kamera etc. Ich will nicht sagen, dass es nicht ganz furchtbar ist, wenn diese Dinge wegkommen: aber sie sind ersetzbar.

 

Am Schluss noch ein paar Ideen für Dich, quasi von Frau zu Frau

  • Geldgürtel mit zusammen gefalteten Geldscheinen darin
  • Geld generell an verschiedenen Stellen an Dir und in Deinem Gepäck verstauen
  • Kleines aufblasbares. Leichtes Kissen
  • Kleines Erste Hilfe Set
  • Mittel gegen Magenprobleme und Fieber
  • Thermobecher und paar Teebeutel
  • Flip flops oder Latschen für alle Fälle
  • Bleistifte / Kulis zum Zeichnen und Notizen machen
  • Notizbuch / Adressbuch in dem Du Deine Kontaktdaten und die einer Person, die kontaktiert werden soll wenn etwas ist.

 

Du magst Dich wundern, warum in dem gesamten Beitrag Nichts von Handy und Konsorten steht? Ehrlich gesagt, finde ich Reisen noch intensiver und schöner, wenn man nicht alles direkt per Whatsapp oder facebook mit der Welt jede Stunde teilt. Es ist urtümlicher und lenkt Dich nicht immer vom Dasein ab. Aber das muss natürlich Jeder für sich entscheiden.

 

Zum Schluss noch meine Bitte an Dich: Schreib mir Deine Erfahrung mit dem alleine reisen! Ich hoffe sie waren gut?!

Was sind Deine Top 3 Tipps für die Anderen?

Aloha, Sirit